Tourengruppe
Sektion
Tourenstatus
Durchgeführt
Datum
9.1.2016 [Sa.]
Anmeldung ab
keine Einschränkung
Anmeldeschluss
04.01.2016
TourenleiterIn
Markus Pappe
Tourencode
SS/C/WT1 - WT2
Beschreibung

Es geht um den Trübsee herum, dann nach Obertrübsee, wo wir vielleicht auf die empfohlene Seilbahn verzichten, um dem blauen Pistenrand entlang zu den Untertrübsee-Meringues zu gelangen. Dann von da zur Gerschnialp und per Seilbahn oder zu Fuss auf dem Winterwanderweg nach Engelberg.
Sektionstag: Um 16 Uhr treffen sich alle im Restaurant Yucatan zum Apéro.

Auskunft
7.1.2016
Fahrplan
Zürich HB ab 08.35 Uhr, Engelberg an 10.21 Uhr
Billet lösen
Engelberg retour
Treffpunkt
Zürich HB am Gleiskopf
Zeitpunkt
08:20
Verkehrsmittel
ÖV
Reisekosten
Fr. 37.- HT plus Seilbahn
Rückreise (geplant)
Engelberg ab 18.01 Uhr, Zürich HB an 19.56 Uhr
Ausrüstung
Für Schneeschuhtour
Zeitrahmen
3 Stunden
Verpflegung
Unterwegs aus dem Rucksack

Schneeschuhtour am Sektionstag

Autor
Markus Pappe
Erstellt am
10.01.2016 13:07
Letzte Änderung
10.01.2016 13:15
Tourenbericht
Die Wettervorhersage meldete nur noch Dauerniederschlag mit einer auf mehrere hundert Meter genauen Schneefallgrenze, Warmfront. Normalerweise hätte ich die Tour abgesagt. Hier ging es aber um eine Tour am Sektionstag, zudem war geplant, den ausgesteckten Trails zu folgen. Da konnte nichts schief gehen, einzig Dauerregen wäre dann lästig und unangenehm gewesen. Auf Trübsee schneite es aber, und der See machte seinem Namen alle Ehre: Es war wirklich trüb, klarte am Nachmittag dann etwas auf, so dass man die grauen Wände des gleichnamigen Stocks sah. Wir wanderte rings um den See, schnupperten Käse beim Iglu-Hotel, wo gerade Fondue serviert wurde, kehrten wieder um bis zum Älplerseil, um mit dieser Selbstbedienungs-Seilbahn nach Untertrübsee in den Regen zu fahren. Die Zeit war dann genügend fortgeschritten, so dass wir auf Meringues verzichtend zur Gerschnialpbahn wanderten, zum Schluss ohne Schneeschuhe, weil kein Schnee mehr lag, im Januar, auf 1262 m. In Engelberg regnete es nicht mehr, der Wolkenauslass war wohl verstopft. In (im) Yucatan erwarteten uns keine Maya-Spezialitäten (wir waren ja nicht in Mexiko), sondern Engelberger Fleisch, Wurst und Käse, Weisswein (u.a.), gespendet von der Sektion. Herzlichen Dank für den feinen Apéro, den wir fröhlich plaudernd verbrachten. Alle waren zufrieden: Baldern-Leute sind eben wetterfest und wasserdicht.

Um einen Bericht zu dieser Tour verfassen zu können musst du dich einloggen. Wenn du noch kein Benutzerkonto hast, musst du dir zuerst ein Benutzerkonto anlegen.