Tourengruppe
Sektion
Tourenstatus
Nicht durchgeführt
Datum
9.4.2016 [Sa.]
Anmeldung ab
keine Einschränkung
Anmeldeschluss
05.04.2016
TourenleiterIn
Ellen Bringolf
Zus. TourenleiterInnen
David Wilson
Tourencode
S/B/ZS
Beschreibung

Anspruchsvolle Besteigung eines nicht mehr wirklichen 3000ers mit Hilfe der Gemsstockbahn.

Vom Gemsstock-Gipfel kurze steile Abfahrt nach S (meist "Piste"), kurzer Gegenanstieg in die Gafallenlücke. Abfahrt über Gitziälpetli bis auf 2400m, Aufstieg nach SE durch sanfte Mulden in den Guspissattel, am Schluss sehr steil, Skidepot. Kraxelei über den S-Grat zum Gipfel.
Abfahrt über Guspis nach Hospental.

Swiss Topo
https://map.geo.admin.ch/?X=159213&Y=690163&zoom=4&lang=de&topic=ech&bgLayer=ch.swisstopo.pixelkarte-farbe&layers=KML%7C%7Chttp:%2F%2Fwww.gipfelbuch.ch%2Fglobal%2Fkml%2Fgipfel%2F223%2Fshow

Fahrplan
Zürich HB ab 06.09 Uhr, voraussichtlch Gleis 7 mit dem InterRegio Richtung Locarno
Billet lösen
Andermatt retour
Treffpunkt
Gleis Ende Unterführung Sihlpost
Zeitpunkt
05:50
Verkehrsmittel
ÖV
Reisekosten
Fr. 45.20 HT
Rückreise (geplant)
Wir nehmen es, wie es kommt.
Ausrüstung
Skitourenausrüstung
Karten
256S Disentis
Hilfsmittel
Steigeisen und Pickel falls vorhanden
Zeitrahmen
Wir nehmen die Gemsstockbahn um 08.30 Uhr und reisen am Abend retour.
Höhendifferenz
690 hm
Verpflegung
Aus dem Rucksack
Sonstige Kosten
Gemsstockbahn Tourenski Ticket Fr. 30.- und evt. Alpentaxi

Wir gaben alles aber gleich mehrere Steine haben sich uns in den Weg gestellt.

Autor
Ellen Bringolf
Erstellt am
10.04.2016 6:03
Letzte Änderung
10.04.2016 6:10
Tourenbericht
Wir haben alles gegeben um diese Tour durchzuführen aber es hat nicht sollen sein. Nachdem der Wetterbericht für den Samstag sehr schlecht war, haben wir die Tour auf den Sonntag geschoben. 10 Stunden prognostizierte Sonnenstunden und der Schneefall der letzten 2 Tage haben uns voll motiviert, uns um 06:00 am Bahnhof zu treffen um dort festzustellen, dass infolge Steinschlag weder eine Bus- noch Zugverbindung von Göschenen nach Andermatt besteht. So war ein gemütliches "Käfele" am HB Zürich angesagt um sich danach zu verabschieden. Leider hatte Jürgen nicht so viel Glück, denn er befand sich schon im Zug von Basel nach Luzern, wo auch er die Rückreise abgebrochen hat und sich in Luzern wieder auf den Weg nach Basel gemacht hat. Nun denn - vielleicht nächstes Jahr.