Junfrau 2019

Tourenbericht zur Tour Jungfraugebiet

Der Tourenbericht ist noch nicht veröffentlicht (Preview).

Eingefügt durch: Urs Dreher am 19.4.2019 23:26:36, letzte Änderung 19.4.2019 23:26:36

Junfrau 2019

Frühmorgens gehts mit dem Privatchauffeur (Zug) nach Bern. Dort wollen wir die SBB austricksen und direkt bis Spiez fahren. Leider ist der BSL_Bummler schneller. Beim umsteigen herrscht ein außerordentliches Gedränge, so dass Jürg erfoglos in der 1. Klasse nach einem freien Sitz suchte. Die restlichen Teilnehmer müssen stehend (in Holzklasse) die vielen Biertrinkern ertragen. Wir denken laut, sind wir im falschen Zug und gehen all die besoffen Personen auf das Joch?? Glücklich stellt sich heraus, dass diese "nur" bis zur kl. Scheidegg ans SNOWPENAIR hochfahren. Beim umsteigen in Lauerbrunnen, wiederum Chaos ("Freude herrscht"). Werni und Janosch verpassten den Anschlusszug und müssen noch ein Billett lösen etc.). Endlich oben auf dem Joch angekommen, schnauzen uns heute zum 2. mal das "nette" Bahnpersonal zusammen und wies uns zum Skiständer hin (alles hat seine Ordnung). Wir hoffen, dass unsere Ski nicht zum Fotografieren entwendet werden (passierte mir mal am Titlis).
Nach dem Genuss feiner Torten gesellen sich die letzten Schäfflein auch dazu.
Das geht ja gut los :-)....
In einer rasanten und wilden Fahrt (verblasenen Gletscher) gehts via Konkordiaplatz und Grünhornlücke zum lang ersehnten Ziel Finsterarhornhütte. Aufgrund des nicht so tollen Wetterberichtes fanden nicht all zu viele den Weg dorthin. Wir freuten uns vergeblich über einen privates Zimmer und mussten es schliesslich noch mit anderen Franzosen teilen (nach dem Motte: keine halbleeren Zimmer ...).
Sonntags war ausser viel Nebel nicht all zu viel zu sehen. Eine reduzierte Gruppe wagte dennoch den Wys Nollen, wo wir mit einem schönem Pauderabfahrt belohnt wurden. Abends wiederum das Zimmer mit neuen und lärmenden Brexitianern teilen.
Tag 3 geht`s auf das grosse Wannenhorn. Kurz unterhalb des Gipfel ist der neue Schnee verweht und wir müssen unsere nicht vergebens mitgeschleppten Harschesten montieren. Oben werden wir mit einer tollen Aussicht belohnt. Die Abfahrt war "süperpaudergüet". Für die Ausfahrt entschieden wir uns für den Abenteuerlichen Fieschergletscher. Die letzten paar hundert Tiefenmeter müssen noch auf dem Wanderweg, ohne Schnee bis zum Fieschertal zurückgelegt werden.
Wir sind alle froh, rechtzeitig das "Posti" zu besteigen und bequem via Fiesch/Bern Zürich zu erreichen. Andrea informiert uns über den mittelmässigen Bögg.
Die dritte Auflage 2020 steht noch in den Sternen.

Nufenen 20.04.2019
Urs Dreher

Tour Jungfraugebiet

TourenleiterIn
Urs Dreher
Datum
5.4.2019-8.4.2019 [Fr-Mo]
Anmeldeschluss
12.3.2019
Tourencode
S/A/ZS - ZS+
Tourengruppe
Sektion
Tourenstatus
Durchgeführt
Tourenwoche
BergführerIn

Weitere Details zu der Tour Jungfraugebiet findest du hier.